Riese Haymon

Vor langer, langer Zeit kam aus Deutschland  ein Riese namens Haymon. Er überragte
alle übrigen Menschen und übertraf sie an Kraft und Stärke. Zur gleichen Zeit wohnte in Seefeld
ein zweiter Riese, der sich Thyrsus nannte. Als er von der Ankunft Haymons hörte, wurde er sehr wütend.
Er wollte nicht dass ein anderer Riese in seiner Nähe wohnt, deshalb dachte er nach, wie er den
fremden Mann wieder aus dem Lande jagen könnte. Aber auch Haymon hatte von seinem Gegner
und dessen Anschlägen gehört. Wutentbrannt brach er auf und ging am Inn entlang bis ins Oberland.
Hinter Zirl auf sonniger Wiese  – stieß er auf Thyrsus und versuchte Ihn mit seinem Schwert
zu verletzen. Überrascht sah sich Thyrsus um eine Waffe um, riss einen Baum aus und
setzte sich damit zur Wehr.Weitum hörte man die grimmigen Schlägen. Da stach Haymon
seinem Widersacher eine tiefe Wunde in die Ferse, so dass ein Strahl hellen Blutes heraus sprang.
Thyrsus konnte noch in das Karwendelgebirge entfliehen, verlor aber viel von seinem heilsamen Blut, welches
im Gestein versickerte. Viele Jahre später entdeckten Bauern im Stein das heilsame Thyrsusblut und seitdem
wird es als Dirschenöl in der Medizin gegen vielerlei Krankheiten bei Mensch und Tier verwendet.

Zurück zur Übersicht